*piep*
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Tom und das Erdbeermarmeladebrot
   Pain of Minds
   Santanisten
   Inmood.net
   Die Party Players
   Christen Front für Sitte und Tugend
   Araymo's Galerie
   Meine Galerie
   Araymo's Webblog
   Jaanas Pferdebilder
   Clonlara
   Der König bin ich
   Menschenskinder2000

*piep*

http://myblog.de/wildschweinmama

Gratis bloggen bei
myblog.de





Online-Shop

Jaaaaa... Endlich ist er fertig! Zumindest in Deutscher Sprache! Jetzt brauche ich nur noch Käufer... Und deswegen sind alle herzlich dazu eingeladen auf den Link hier zu klicken und den Shop zu besuchen: http://www.atelier-du-feutre.eu

Wir verkaufen dort verschiedenste Sachen aus Ländern wie Indien, Nepal, Thailand, Peru, Indonesien (Bali), Marokko, Elfenbeinküste, Mexiko und vielen mehr! Auch Handgemachtes aus Frankreich ist dabei.

Da finden sich Waren wie Holzfiguren, Kleidung, Henna, Head Massager, Traumfänger, Windspiele, Sonnenfänger, eine riesige Auswahl an Räucherstäbchen, Räucherkegel, Räucherware, Räucherstäbchenhalter etc, Schachteln und Schalen, Schals und Tücher, Schmuck - von Armbändern über einfache Kettenanhänger bis zu prachtvollen Ketten, Holzohrringe, Ohrringe, Glasringe, Holzringe, Perlenringe, Haarnadeln, Bindis, Filzhaargummis, dann gibt es noch Hacky-Sacks und Würfel, Taschen und Beutel und vieles mehr!

Check it out!http://www.atelier-du-feutre.eu
2.5.08 08:05


Ich wollte ihr gerne was zum Geburtstag schenken. Aber ich wusste nicht was. Erst dachte ich, schenke ich ihr die Konzertkarten von dem Konzert dass sie sich wünscht. Kam mir aber jemand zuvor. Wär eh zu teuer geworden. Dann wollte ich ihr ein Fan-T-Shirt machen. Sie würde es aber eh nie tragen. Ein Autogrammbuch hätte ich auch machen können aber ich hatte keine Lust dazu. Dann wollte ich ihr einen Gutschein für eine Cd machen, aber ich finde Gutscheine dumm. Dann eine Packung mit Süßem, aber ich weiß nicht ob sie sich wirklich darüber freut. So sitze ich jetzt hier, ohne Geschenk versteht sich. Und die einzige Möglichkeit die mir noch bleibt wurde mir gerade mittgeteilt: Ein Rennwagen. Würde sie sich bestimmt freuen da das Auto eh gerade kaputt ist. Aber woher nehmen wenn nicht stehlen? Ebay behauptet man bekäme welche fü 1,99... aber ich weiß nicht genau was die hiermit meinen: 2 top negative rennen 50er rennwagen motorrad nürburg. Ich glaube das ist doch nciht ganz das richtige. Ich glaube dieser hier würde ihr gefallen: http://www.racecar-collection.com/generated/B8-Brief-1-k.jpg
Der hat eine schöne Farbe, man wird ihn also nicht mit einem Ferrari verwechseln, weil man hat mir beigebracht dass man Ferraris an ihrer Farbe erkennt. Blöd nur dass jetzt plötzlich alle behaupten das wäre doch kein Ferrari wenn ich sage, hey, dass da hat die Farbe eines Ferraris, das ist einer! Und dann lachen mich alles aus. Ich meien, was für einen Sinn hat es denn dann zu sagen dass man Ferraris an der Farbe erkennt? Der da hat auf alle Fälle nicht die Farbe eines Ferraris. Den könnte man schon eher mit einer flasche Wein verwechseln. Und ich glaube das hier könnte jetzt eine Metapher gewesen sein, weil das Auto sieht ja eigentlich doch nicht aus wie eine flasche Wein, und schon gar nicht wie eine Flasche Weißwein und das ist dewegen schon fast eine Metapher am falschen Ort. Ich mag das Wort Metapher. Ich will mal einen Laden aufmachen der Metapher heißt. Weil, eine Metapher ist ja eigentlich eine Metapher und das finde ich schon fast faszinierend, auch wenn ich denke dass jetzt jeder denkt ich wüsste nicht was eine Metapher ist, aber das weiß ich und ich werde es auch nicht vergessen, weil man sollte es wissen wenn man mal einen Laden haben will der Metapher heißt. Aber eigentlich war ich bei Rennwägen. Er meint er kennt keine Rennwägen. Dumm. Ich glaube ich schenke ihr doch keinen. Ich glaube, vielleicht kennt sie die ja auch nicht. Wäre dumm jemanden etwas zu schenken was man nicht kennt weil man dann erst sich noch die Gebrauchsanweisung und die Beschreibung durchlesen müsste und das ist jetzt keine Metapher und das mit den Metaphern habe ich aus einem Buch geklaut.
3.2.07 13:33


Ich bin paranoid und habe Vogelgrippe. Eigentlich wollte ich heute keine Vogelgrippe mehr haben, aber dann hab ich von meiner Oma heute ein Karte mit Geld bekommen und auf der Karte waren Vögel drauf und hinten stand drauf "Vogelgrippe hin oder her, die Vögel sind trotzdem schön" So ganz aufgeben kann ich meine Vogelgrippe also noch nicht... Na gut, aber das ich paranoid bin hab nicht ich beschlossen. Das wurde mir gestern mitgeteilt, warum ich paranoid sein soll weiß ich selber nicht. Oder doch. Weil ich seltsam bin. Naja, jetzt bin ich also paranoid. Ich denke das liegt daran weil ich noch nie jemanden so vermisst hab. Ich mach mir immer mehr Angst. Ich gebe mehr als nur seltsame Kommentare ab, in Tagebüchern, Blogs, Foren, Gästebüchern und anderem. Warum weiß ich nicht. Und ich habe Vogelgrippe. Des weiteren habe ich ein "helping-people-thing" nicht zu verwechseln mit einem "saving-people-thing" natürlich. Ich kann nicht auffhören anderen Leuten meine Hilfe anzubieten. Ja, ich helfe sogar bei Liebesproblemen, obwohl ich da ja selber noch nicht so erfahren bin. Das alles zusammen ist sehr seltsam und unergründlich. Und noch seltsamer ist, das mir niemand bis jetzt gesagt hat dass ich es falsch mache mit dem helfen. Nein, alle scheinen es unheimlich gern zu haben. Ich werd doch nicht Webmaster, ich werd Seelsorger. Oder nein, doch nicht. Ich werd Vogelgrippe. Achja, ich hab gestern ne CD gewonnen. Das erste Mal dass ich bei einem Gewinnspiel gewonnen habe. Jo, ich vermisse dich, und ich hab Vogelgrippe... Ist allerdings langweiliger als ich gedacht habe....
25.3.06 12:37


Nochmal zu meinem geliebten Getränkeautomaten...
Letztens war ich mit dem Freund meiner großen Schwester wieder dort. Ich hatte mit einem 1€ Stück gezahlt und auch brav mein Getränk bekommen. Der Freund meiner Schwester ist dann auch hin und hat sich eines geholt, hat mit einem 2€ Stück gezahlt und einen Euro zurück bekommen... Okay, ich habe mir gedacht, der Getränkeautomat hat vielleicht irgendwo Nachhilfe genommen oder so ähnlich. Nun gut, heute bin ich wieder zu ihm gegangen. Habe mir ein Getränk für 1,50€ gekauft und mal wieder mit einem 2€ Stück gezahlt, ich frage mich zur Zeit voher ich die ganzen 2€ Stücke überhaupt habe, nun gut, das weiß ich nicht. Auf alle Fälle habe ich gar nichts zurückbekommen. Will heißen, der Automat kann sehr wohl rechnen, nur tut er es nicht in meiner Anwesenheit. Vielleicht ist er so geschockt oder bezaubert wenn ich vor ihm stehe und etwas kaufe, ich mein, entweder ich bin so hässlich dass er mich beleidigen will oder ich bin so toll dass er vor lauter Sprachlosigkeit das rechnen vergisst. Ich weiß es nicht, allerdings werde ich weiter daran arbeiten ihn zu verstehen. Das hat irgendeinen Grund...
24.3.06 01:25


Erheiternd... Ich habe gestern mein altes Tagebuch aus dem Jahre 2001 gefunden... Ich hab damals bei dem Abo einer Tierzeitschrift ein Tagebuch als Willkommensgeschenk bekommen und anschliessend eine Woche oder so Tagebuch geführt. Mit vielen Rechtschreibfehlern und in einer schrecklich krakeligen Schrift. Und trotzdem war es lustig es zu lesen...Da gab es so Einträge wie diesen hier:

Liebes Tagebuch,
heute ist Mitwoch und somit der erste Tag mit dem Brotzeitshop für die Mittelstufe. Gleich im Morgenkreis stellte sich heraus, dass Phillip den Teig und das Waffeleisen vergessen hatte. In der Freiarbeit verkleideten sich Lovis und Lynn mal wieder und wir bastelten Geschenke aus für Maneeshas Geburtstag am Samstag.
Dann war Brotzeitshop. Ich kaufte mir eine Waffel und einen Apfelsaft, danach musste ich mich beeilen dass ich noch rechtzeitig zum Mathekurs kam.
Lovis und Lynn aber kamen nicht. Für Lynn war das nicht so schlimm, aber Lovis bekam eine Verwarnung.
In Grafik begann ich eine Geschichte zu schreiben. Zu Hause angekommen ging ich zu Gloria hoch um ihr zu sagen dass sie heute früher zur Nachhilfe kommen sollte. Um viertel vor 5 fuhr ich mit meinen Schwestern und meinem Vater zum Kino um uns den Film „Harry Potter“ anzuschauen. Ich fand ihn sehr schön.


Ein sehr unlogischer Eintrag eigentlich. Wie konnte ich mir eigentlich eine Waffel kaufen wenn Phillip das Waffeleisen vergessen hatte? Warum bekam eigentlich Lynn keine Verwarnung? Das hab ich vergessen. Ich weiß nur noch dass die Waffeln sehr gut geschmeckt haben. Und dass nach der Verwarnung von Lovis es zum Sport wurde Verwarnungen zu bekommen. Besonders unter den Jungs. Ich hatte nie eine. Ich war ja immer lieb und brav. Und seltsam war ich damals auch schon... Ich finde es sehr interessant wie ähnlich ich doch damals den durchschnitts Mädchen war. Tierzeitungen, Harry Potter, verkleiden etc. Aber ich finde damals hatte das ganze noch was grundlegend anderes. Jetzt sehe ich mir mein „aktuelleres“ Tagebuch an. Seltsamerweise geht es im ganzen Tagebuch ausschliesslich um den Sinn des Lebenes, das Verhalten von Menschen und Liebe. Joa, mittlerweile eh nur noch um die Liebe. Seltsam was das Alter macht. Ich finde so Tagebuch schreiben per Hand ist eh nichts für mich. Wenn ich mir mal die Mühe mache und meine Gedanken aufschreibe, dann will ich irgendwie auch meine Gedanken aufschreiben. Nur sind meine Gedanken glaube ich sehr komplex. Und dann wenn ich vor dem Blatt sitze und anfange zu schreiben, denke ich mir dass es keinen Sinn macht Dinge aufzuschreiben wenn die eh niemand liest. Es verändert die Welt nicht wenn nur ich es lese. Desweiteren ist es immer ein seltsames Gefühl Tagebucheinträge von mir zu lesen. Warum weiß ich nicht. Ich denke mal deshalb, weil ich darin meine schönsten Erlebnisse gespiegelt habe. Zum Beispiel habe ich eine ganze Seite meines Tagebuches benutzt und draufgeschrieben: „*****, ich liebe dich! Vielleicht klingt es naiv, aber ich möchte nie vergessen was ich in diesem Moment für dich empfunden habe!„ Jetzt klingt es tatsächlich naiv. Joa, ich finds sogar schrecklich diese Seite anzusehen. Aber das ist manchmal meine Art schöne Momente aufzuschreiben. Mein Tagebuch ist voll mit so was. Und im nachhinein denke ich mir dann immer: Laura, du bist seltsam. Interessant finde ich allerdings, dass man meinem Tagebuch mit 100% Sicherheit entnehmen kann in was für Stimmungen ich an den jeweiligen Tagen war. War ich wütend oder traurig ist es ein unleserliches gekrakel. Habe ich lange über das Geschriebene nachgedacht, so ist es eine fein säuberliche Schreibschrift. Geht es mir unheimlich gut, ist das Blatt voller Smilies, meine Schrift ist groß und rund. Bin ich gelangweilt benutze ich bunte Farben und mache große Buchstaben, um möglicht viel Platz auszufüllen. So wie Ron. Jo...
18.3.06 12:44


Gestern abend war seltsam... Ich lag im Bett und hab Dido gehört. Schon seltsam, Dido ist seltsam mein ich... Na ja, und plötzlich hat sich alles zusammen gezogen und ich hab gedacht ich ersticke. Mir sind Tränen runtergelaufen aber ich hab nicht geweint. Wirklich, ich habe nicht geweint, aber da waren Tränen. Das waren mehr so Tränen die man bekommt wenn man Zwiebeln schneidet. Oder nein, vielleicht waren es auch nicht solche Tränen, vielleicht waren es auch andere, aber das ist zu kompliziert zu erklären. Na ja, ich hab noch nie so was für jemanden empfunden... Das ist auf der einen Seite unheimlich, auf der anderen aber dann doch wieder erregend. Es ist auf alle Fälle seltsam. Irgendwie hat das ganze eine ziemliche Ähnlichkeit mit Zwiebeln finde ich. Du schneidest einen Zwiebel ohne böse Vorahnungen auf und dann fängt es an in deinen Augen zu brennen. Das seltsame ist, wenn man einmal eine Zwiebel angeschnitten hat, weiß man ja dass Zwiebeln in den Augen brennen. Und dennoch schneidet man immer wieder Zwiebeln auf, einfach weil Zwiebeln schneiden zum Leben gehört. Ich hab keine Ahnung ob jemand den Zusammenhang versteht, ist auch egal, ich verstehs, das ist das wichtigste. Oger sind wie Zwiebeln. Esel sind wie Torten. Männer sind wie Esel... So in der Art hat mans mir erklärt.
Desweiteren hat man mir gestern folgendes erklärt:

„Der Mann hat den Instinkt, dass er seine Gene möglichst weit verbreiten muss. Er hat keine Direkten Folgen dadurch. Er kann sich seiner Verantwortung sehr leicht entziehen, indem er danach "wegläuft". Eine Frau dagegen muss die Kinder großziehen, und deshalb ist sie sehr wählerisch was die wahl des Partners angeht. Denn er muss die Familie ernähren und sich um die Kinder und seine Frau kümmern. wenn er wegläuft, dann sterben Frau und Kind im Urwald.“

Okay, der Sinn dahinter ist leicht zu verstehen. Allerdings bin ich mir noch nicht sicher ob ich dem zustimme, oder ob Einfluss auf mein Leben hat. Auch egal...
Die Pubertät ist seltsam. Ich habe andauernd dass Gefühl alles geht den Bach herunter. Hab das Gefühl ich mache alles falsch. Aber wenn ich darüber nachdenke stimmt das alles nicht. Ich hab einen Freund. Ich habe Kontakt zu anderen Leuten, ich bin auf dem Weg dazu meinen Freundeskreis zu erweitern. Stück für Stück. Ich habe im Internet „Erfolg“ Ich kam lange Zeit nicht so rüber wie ich es wollte. Plötzlich habe ich fast schon das Gefühl „beliebt“ zu sein. Auf alle Fälle komme ich gut an. Ich habe meinen Lebensstil gefunden. Ich bin Optimist. Ich denke positiv, und ich kann es vor allem. Ich helfe lauter Leuten automatisch bei deren Problemen... Ich hab das Gefühl nicht hässlich zu sein. Ich bin zufrieden. Dennoch hab ich den Drang danach dass alles besser ist. Ich denke mal das liegt in der Natur der Menschheit. Die Menschen sind nie zufrieden. Egal wie gut oder wie schlecht es ihnen gerade geht. Die Menschheit hat immer den Ehrgeiz die Welt zu verbessern. Es ist seltsam, aber es ist sehr schön. Somit sind alle Menschen irgendwie gleich. Jeder hat im Sinn die Welt zu verbessern, auch wenn er dies vielleicht niemals zugeben würde. Aber ich denke mal, dazu sind wir geschaffen worden. Das Schicksal hat dies als unser Schicksal bestimmt, in gewisser Weise... Aber das Schicksal ist sowieso seltsam. Es spielt ein Spiel mit jedem Individuum, ein teilweise makaberes Spiel. Aber es ist immer gut, es hat immer seinen Sinn. Das Schicksal spielt nie sinnlos...

Langer Text. Viel Gelaber. Ich bin mir nicht einmal sicher ob ich dem überhaupt allem zustimme was ich da geschrieben habe. Was solls, jetzt hab ich’s geschrieben, jetzt bleibt es hier stehen. Das Schicksal hat gesprochen.
13.3.06 21:06


Ich bin seltsam.
10.3.06 18:32


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung